Gumphof

Weingut Gumphof, Völs am Schlern, Südtirol

Der Gumphof liegt an den Steilhängen am Eingang des Eisacktals im Prösler Ried, auf einer Meereshöhe von 350-550 Meter.

Auf den fünf Hektar Weinbergen produziert Markus Prackwieser die Sorten Weißburgunder, Sauvignon, Gewürztraminer, Vernatsch und Blauburgunder. Die steilen Weinberge am Fuße des Schlernmassiv, mit einer Neigung von 50-70%, müssen zu einem großen Teil von Hand bewirtschaftet werden.

Mit 28 Jahren hat er begonnen seine Trauben selbst zu keltern. Seither begeistern die Weine vom Gumphof auf nationaler und internationaler Ebene. Besonders seine Praesulis Weine – der Name stammt vom nahegelegenen Schloss Prösels – erfreuen sich zunehmender Beliebtheit.

Tagsüber stehen die Weinberge unter dem Einfluss des mediterranen Klimas aus dem Bozener Talkessel, in der Nacht werden sie von dem kühlen Wind aus dem Eisacktal durchgelüftet.
Diese Temperaturunterschiede sowie die Porphyrverwitterungsböden, angereichert durch Flussablagerungen aus dem Eisack und die direkte Sonneneinstrahlung im Steilhang, bieten beste Grundlagen für die Rebsorten, die am Gumphof angebaut werden.

Die Trauben werden so gekeltert, dass der Wein den Charakter seiner Umgebung und den der Menschen, die dahinterstehen, widerspiegelt. Um vollreifes Lesegut zu erhalten wird am Gumphof eine gestaffelte, selektive Ernte durchgeführt. Dies gilt insbesondere für seine Selektionsweine Praesulis. Diese Weine zeichnen sich durch ihre Vielschichtigkeit, Würze, Länge und mineralischen Noten aus. Der Ausbau erfolgt im Stahltank sowie im großen Holzfass und bedarf großer Aufmerksamkeit und viel Zeit. Die klassischen Weine ihrerseits begeistern durch ihre frisch-fruchtige, lebendige Note und ihren feinen Abgang.

Nach oben